Ruckzuck Sprach Coach gefunden

Presseinformation | Hausen/Roth, 20.03.2024 (Foto: Tonya Schulz)

Rhön Park Aktiv Resort und Hotel Sonnentau beschäftigen ab sofort einen Sprach Coach für ca. 30 ausländische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter / Gemeinsame Suchaktion war sofort erfolgreich 

Deutsche Sprache, schwere Sprache? Nein, das muss nicht sein. Mit gezieltem Unterricht ist es nicht schwer, Grundlagen für den persönlichen und beruflichen Austausch zu lernen. Dies zeigt das erstmals gestartete Gemeinschaftsprojekt von Rhön Park Aktiv Resort in Hausen-Roth und dem Hotel Sonnentau in Fladungen. Ruckzuck haben beiden Hoteliers Ben Baars und Sonja Karlein unter dem Motto „Sprach Coach gesucht“ eine kompetente und engagierte Betreuerin für ihre 30 ausländischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gefunden.Schneller Erfolg„Wir haben innerhalb kurzer Zeit sehr gute Bewerbungen auf unseren Online-Aufruf gefunden.“, freuen sich Ben Baars, Direktor des Rhön Park Aktiv Resorts, und Sonja Karlein, Inhaberin des Hotels Sonnentau in Fladungen. An Bord ist nun Sprach- und Kulturmittlerin Milenka Lazić-Kohaupt aus Fulda. Die Fachkraft unterrichtet abwechselnd auf der Rother Kuppe oder in Fladungen in kleinen Teams die rund 30 Auszubildenden und Arbeitskräfte aus aller Welt.Praxisnah und lebendig lernen die meist jungen Menschen unter qualifizierter Anleitung die deutsche Sprache und zwar so, wie sie es vor allem in der Anfangszeit brauchen: für den persönlichen Austausch in der Freizeit und für die Kommunikation im Team und mit Gästen. Von der optimierten Verständigung profitieren nicht nur die ausländischen Arbeitnehmenden, sondern auch ihre Kolleginnen und Kollegen und natürlich die Gäste.Basis für Integration „Deutschkenntnisse sind die Basis für die persönliche und berufliche Integration.“, weiß auch Sonja Karlein aus Erfahrung. Ebenso wie Ben Baars beschäftigt sie seit mehreren Jahren verstärkt Arbeitskräfte aus dem Ausland, ob aus Vietnam, der Ukraine, Afghanistan, Osteuropa oder aus aller Welt. „Wir sind offen für jede und jeden und unterstützen auch intensiv alle, die sich in der Hotellerie oder Gastronomie engagiert einbringen möchten.“, unterstreicht die Chefin ihres Familienunternehmens.Rhön noch bekannter machenWarum tun sich die beiden Hoteliers zusammen? „Wir müssen die Rhön noch viel bekannter machen und das sollten wir gemeinsam tun. Mir persönlich ist es vollkommen egal, wo die Gäste übernachten. Hauptsache, sie lernen die Rhön als Urlaubsdestination lieben und kommen immer wieder.“, betont Ben Baars. Und weiter: „Wir vom Rhön Park Aktiv Resort netzwerken mit voller Überzeugung und sind immer offen für sinnvolle Partnerschaften wie hier mit dem Sonnentau zur erfolgreichen Integration unserer Arbeitskräfte.“Mit Eigeninitiative schneller am Ziel Und warum diese Privatinitiative? Es gibt doch auch staatliche Integrationshilfen? Die kennen und schätzen Ben Baars und Sonja Karlein. Doch im Bereich Sprachunterricht war keine schnelle Lösung in Sicht. Und Schnelligkeit ist wichtig, denn je rascher sich eine ausländische Arbeitnehmerin oder ein Arbeitnehmer wohlfühlen, umso größer die Chance, diese Kraft langfristig für das Team zu gewinnen. Angesichts von 30 Menschen, die dringend Sprachunterricht benötigten, kam es zum Entschluss der Gemeinschaftsaktion. Mit Erfolg, wie man sieht.